Kein Fußbreit den Faschisten

Kein Naziaufmarsch in Neumünster! Neumünster`de Nazi YürüyüÅŸüne Hayır !
Am Sonnabend, den 24. November 2007, haben Neonazis aus dem Umfeld des Club 88 und Berufsanmelder Christian Worch eine Demonstration unter dem Motto „Schluss mit der Repression gegen den Club 88“ durch Neumünster angemeldet. Diese wird großflächig über das Internet beworben.
Die Nazis versuchen durch diese Demonstration, die misslungene Geburtstagsfeier am 29. September 2007 auszugleichen und den Kultstatus in der neonazistischen Szene zu halten. Nach dem erfolgreichen antifaschistischen Aktionstag am 29. September 2007 (Bündnis autonomer Antifagruppen: www.club88-schliessen.tk) gilt es auch am 24.11.2007 den Nazis nicht die Stadt zu überlassen. Deshalb ist wichtig, nicht nur eine eigene antifaschistische Demonstration durchzuführen, sondern auch die Nazis möglichst schnell wieder unverrichteter Dinge abreisen zu lassen.

Kein Naziaufmarsch in Neumünster! Neumünster`de Nazi YürüyüÅŸüne Hayır !

Am Sonnabend, den 24. November 2007, haben Neonazis aus dem Umfeld des Club 88 und Berufsanmelder Christian Worch eine Demonstration unter dem Motto „Schluss mit der Repression gegen den Club 88“ durch Neumünster angemeldet. Diese wird großflächig über das Internet beworben.

Die Nazis versuchen durch diese Demonstration, die misslungene Geburtstagsfeier am 29. September 2007 auszugleichen und den Kultstatus in der neonazistischen Szene zu halten.

Nach dem erfolgreichen antifaschistischen Aktionstag am 29. September 2007 (Bündnis autonomer Antifagruppen: www.club88-schliessen.tk) gilt es auch am 24.11.2007 den Nazis nicht die Stadt zu überlassen. Deshalb ist wichtig, nicht nur eine eigene antifaschistische Demonstration durchzuführen, sondern auch die Nazis möglichst schnell wieder unverrichteter Dinge abreisen zu lassen. Dass dies sehr gut gelingen kann, zeigen erfolgreiche Blockaden der Naziaufmärsche in Kiel 2005, in Lübeck 2006 sowie in Neumünster 2000, durch die die Nazis stets nach einer verkürzten Route ihre Demo vorzeitig abbrechen mussten.

Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!

Es rufen auf: Aktion Jugendzentrum (AJZ) e.V., Antifaschistische Aktion NMS, Antifa Elmshorn, Antifa Itzehoe, Deutsche Kommunistische Partei NMS, Die Linke S-H, Die Linke KV Neumünster, Freiraum Itzehoe e.V., Grenzgänger e.V., Grüne Jugend Rendsburg-Eckernförde, Bündnis 90/Die Grünen-Alternative Liste Neumünster, Jusos Rendsburg-Eckernförde, Kreisschülervertretung Neumünster, MLPD Nord-West, Solid Schleswig-Holstein, Sozialistische deutsche Arbeiterjugend Kiel (SDAJ), Sozialinitiative gegen Armut und Ausgrenzung (SOGA) e.V., Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der AntifaschistInnen NMS, VVN BdA Schleswig-Holstein, ver.di Bezirk Südholstein, Verein für Toleranz und Zivilcourage e.V.

Antifaschistische Demonstration am 24. November 20O7

Start um II.OOh auf dem Konrad-Adenauer Platz (Bahnhofsvorplatz)

Antifaschistische Aktivitäten kosten Geld. Daher bitten wir um Spenden.

Stichwort: Bündnis gegen Rechts

Konto: 256994

BLZ: 21250 000 (Stadtsparkasse Neumünster)