“SPD und CDU verspielen die Zukunft der Kinder in unserem Land!”

DIE LINKE. Schleswig-Holstein zu den Ergebnissen der Studie zur frühkindlichen Bildung / Ankündigung einer KiTa-Kampagne

Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zur „Frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung“, die am Mittwoch vorgestellt wurde, hat Schleswig-Holstein die rote Laterne in diesem wichtigen Bereich der Bildungspolitik. Trotz des Rechtsanspruches auf einen Kindergartenplatz besuchen weniger als siebzig Prozent der Dreijährigen eine KiTa. Damit liegt Schleswig-Holstein um 6,5 Prozent unter dem Bundesdurchschnitt. Eklatant ist auch der Mangel an Krippenplätzen für Kinder unter drei Jahren. In keinem anderen Bundesland wird so wenig für die frühkindliche Bildung ausgegeben, nirgendwo sonst ist der Anteil, den die Eltern für die Erziehung ihrer Kinder leisten müssen, so hoch wie in Schleswig-Holstein. Zudem liegt der Anteil an pädagogischem Fachpersonal in den Einrichtungen neun Prozent unter dem Bundesdurchschnitt.

Dazu erklärt Antje Jansen, Landessprecherin der LINKEN. Schleswig-Holstein: „Das Ergebnis der Studie offenbart das vollkommene Scheitern der Bildungspolitik der Großen Koalition in Kiel. Die vollmundigen Versprechungen gerade im zurückliegenden Kommunalwahlkampf entpuppen sich als hohle Phrasen. Unter der verfehlten Politik haben insbesondere Kinder aus sozial schwachen Familien zu leiden. SPD und CDU verspielen die Zukunft der Kinder in unserem Land.“

Im Haushalt Schleswig-Holsteins für 2007/08 sind die Zuschüsse des Landes weiterhin auf sechzig Millionen Euro gedeckelt. Wenn neue Kindertagesstätten entstehen, geht dies zu Lasten der Qualität in den Einrichtungen, weil das gleiche Geld auf mehr KiTas verteilt werden muss. DIE LINKE fordert eine deutliche Anhebung der Landeszuschüsse, um die Spielräume der Kommunen in dieser Frage zu vergrößern und die Qualität der Erziehung steigern zu können. Zudem setzt sich DIE LINKE für die Einführung des Rechtsanspruchs auf kostenlose Ganztagsbetreuung ab dem ersten Lebensjahr ein.

Antje Jansen: „Kindertagesstätten sind keine Verwahrgelegenheiten, sondern pädagogische Einrichtungen! Wir fordern, die Zahl der KiTas und insbesondere der Krippenplätze schnell zu erhöhen, um den Missständen rasch abzuhelfen. Zudem fordern wir weiterhin die Beitragsfreiheit der Kindertagesstätten. Anstatt auf Prestige-Projekte wie die Fehmarn-Belt-Querung zu setzen, muss sich die Politik endlich um die Fragen der Bildung und der sozialen Gerechtigkeit in unserem Land kümmern.“

Im September wird DIE LINKE. Schleswig-Holstein eine KiTa-Kampagne für kostenlose, öffentliche, steuerfinanzierte Kindertagesstätten für alle Altersgruppen starten. Eine „Ideen-Börse“ zur Vorbereitung dieser Kampagne findet am 13. Juni von 18 bis 21 Uhr in der Landesgeschäftsstelle in Kiel (Willestraße 4-6) statt. Vom Parteivorstand wird Rosemarie Hein anwesend sein, die zuständig ist für die bundesweite KiTa-Kampagne. Für DIE LINKE in Schleswig-Holstein wird dieses Thema einer der Schwerpunkte der politischen Arbeit bis zu den Landtagswahlen 2009.