Kinderarmutsdebatte: Mehr als jedes sechste Kind in SH in seiner Entwicklung gefährdet

Auf Antrag der LINKEN findet heute im Bundestag eine Aktuelle Stunde zum Thema Kinderarmut statt. Ein Thema das auch im Norden dringend in den Fokus gehört.

„Arme Kinder haben nicht nur einfach keine teuren Markenschuhe, ihre Entwicklung ist gefährdet. Mit Kinderarmut gibt es keine Chancengleichheit. 15 % der Kinder im Norden leben in Armut. Ihre Bildungschancen sind massiv eingeschränkt. Das ist kein Schicksal sondern das Versagen der Politik, die diese Armut zulässt“, so Landessprecher Jens Schulz.

Herkunft entscheidet über Bildungs- und damit über Lebenswegchancen. Im Gegensatz zu Fragen von Kindergeld und Hartz IV Sätzen, kann die Landesregierung hier etwas unternehmen.

„Durch die Kürzungspolitik unterhalten wir uns meist nur darüber, wie wir das was wir jetzt haben irgendwie mit weniger Geld erhalten. Für substanzielle Eigeninitiativen ist in der derzeitigen Politik gar kein Spielraum vorgesehen“, so Schulz abschließend.