Niedrige Miete statt hohe Rendite! Bezahlbarer Wohnraum für alle! Das muss drin sein. (DIE LINKE. Schleswig-Holstein)

Schleswig-Holstein: Sozialer Wohnungsbestand auf historischem Tiefstand

„Alle Landesregierungen haben das Wohnungsproblem verpennt“, so Schippels. „Und die Verkürzung der Belegbindung in der Verantwortung des damaligen Innenminister Stegner 2009 entfaltet jetzt die volle unsoziale Wirkung.“

Die große Anfrage der Bundestagsfraktion DIE LINKE (Bundestagsdrucksache 18/8855) offenbart, dass der soziale Wohnungsbestand in Schleswig-Holstein trotz steigender Wohnungsknappheit auf einem historischen Tiefpunkt gesunken ist. „Allein in den Jahren 2014 und 2015 sind über 28.000 Wohnungen aus der Sozialbindung herausgefallen, der Bestand sozial gebundener Mietwohnungen verringerte sich von über 76.000 auf ca. 50.000 Wohneinheiten. Zudem fallen in den kommenden Jahren noch einmal knapp 7.000 Wohnungen aus der Sozialbindung“, so Uli Schippels, Spitzenkandidat der LINKEN zur Landtagswahl.

DIE LINKE fordert für die kommende Wahlperiode den Bau von 50.000 Sozialwohnungen in Schleswig-Holstein. „Nur so können wir das Problem der Wohnungsknappheit und der hohen Mieten in den Griff bekommen“, so Schippels.