Leiharbeit SPD

Worte zur Leiharbeit

So manches schöne Wort zum Sonntag hört man gerade von Martin Schulz, was er alles in der Regierung tun würde. Nun ist seine Partei seit 1998 fast ununterbrochen in der Regierung. Mit der Agenda 2010, die Schulz für grundsätzlich notwendig hält, hat die SPD gemeinsam mit den Grünen die Grundlage für eine massive Ausweitung des Niedriglohnsektors gelegt. Dass für die SPD die Wiederentdeckung der sozialen Gerechtigkeit nicht bloß Wahlkampfgetöse ist, könnte sie in den nächsten Monaten beweisen: Im Bundestag gäbe es eine Mehrheit, mit der die Leiharbeit deutlich stärker reguliert werden könnte. Und wenn das erledigt ist, wäre bis zur Bundestagswahl noch Zeit für eine Bürgerversicherung, für mehr Steuergerechtigkeit und eine bessere Rente. Also, liebe SPD, genau jetzt ist die Zeit für Taten statt Worte!