LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik

LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik S-H in der Partei DIE LINKE

Die Situation der Nicht-Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung, die sich politisch in der Partei DIE LINKE engagieren wollen, ist allseits bekannt! Es wird kaum auf Barrierefreiheit geachtet, die Versammlungen sind oftmals zu lang, die Schriftstücke nicht in einfacher Sprache gehalten bis hin von fehlenden Gebärdendolmetscher. Auch die Situation von psychisch erkrankten Menschen finden kaum Gehör und wird selten (in der Öffentlichkeit) zum Thema gemacht! Und jede/r weiß, das die entsprechenden Bedingungen wie Barrierefreiheit vorhanden sein müssen, damit ALLE Menschen sich behindertenpolitisch einmischen und mitgestalten können!

Auf Bundesebene sind die Landesarbeitsgemeinschaften, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderung einsetzen, schon länger verankert. In Mecklenburg- Vorpommern wurde die letzte LAG vor 4 Jahren mit Margit Glasow, Inklusionbeauftrgte in der Partei DIE LINKE gegründet. Der Bedarf ist eindeutig vorhanden!

Auch hier in Schleswig-Holstein gibt es nun dankenswerter Weise auf Initiative von Sonja Thielsen aus dem Kreisverband Kiel eine LAG! Nach zwei Vorbereitungstreffen, einmal am 10.2.18, die zweite Versammlung am 24.3.18 und die letzte, die gleichzeitig die Gründungsversammlung war, fand am 22.4.18 in Kiel statt.

In der LAG SBP (Selbstbestimmte – Behinderten – Politik) sind zur Zeit 16Mitfrauen und Mitglieder vertreten!
Um unsere Belange innerhalb der Partei DIE LINKE zu kommunizieren aber auch in der Öffentlichkeit präsent zu sein, gibt es den SprecherInnenrat. Dieser setzt sich zusammen wie folgt:

1. Sprecherin : Sonja Thielsen, Kiel
2. Sprecher : Peter Bochynski, Lübeck
3. Sprecherin : Kim-Sarah Eggert, Plön und 4. Sprecher : Axel Bless, Plön

(im Bild von hinten rechts nach unten links: Axel Bless , Peter Bochynski, Sonja Thielsen , Kim-Sarah Eggert)

Die LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik S-H wird sich eine Geschäftsordung geben, regelmäßige öffentliche Treffen abhalten, Veranstaltungen zu behindertenpolitischen Themen machen und mit Rat und Tat den Mitfrauen und Mitgliedern der Partei DIE LINKE S-H zur Seite stehen!

Alle öffentliche Termine werden in den bekannten Medien bekanntgegeben!