article-thumb

Ziviler Ungehorsam ist politische Teilhabe!

Zu den Äußerungen von Christopher Voigt, dem FDP Fraktionsvorsitzendem im Schleswig-Holsteinischen Landtag und der Lübecker CDU zu den Protesten am Lübecker Flughafen gegen Kurzstreckenflüge erklärt Sebastian Kai Ising, Mitglied im Landesvorstand der Partei DIE LINKE Schleswig-Holstein aus Lübeck: “Einige Parteien scheinen vergessen zu haben, dass ziviler Ungehorsam eine lange Tradition hat. Die 68er-Bewegung, die Friedensbewegung… Weiterlesen

Mehr Geld für Bildung, Bus und Bahn

Mehr Geld für Bildung, Bus und Bahn Gesundheit und Wohnen gehören nicht an die Börse! DIE LINKE will Geld aus den Finanzmärkten abziehen und in gute öffentliche Dienstleitungen stecken. Wir fördern die regionale und produzierende Wirtschaft – mit guter Arbeit und umweltverträglich. Banken, die bei Steuerhinterziehungen von Unternehmen helfen, entziehen wir die Lizenz. Riskante Spekulationsgeschäfte… Weiterlesen

article-thumb

Die Linke Lübeck: So geht Links!

Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE. Lübeck    Studi-Ticket: LINKE loben Landesregierung DIE LINKE. Lübeck lobt den Vorstoß der Landesregierung zur Einführung eines Studententickets, das über die Landesgrenze hinaus auch in Hamburg nutzbar ist. Damit würden nach Ansicht der Linken die Nachteile gerade lübschen Studierenden, die nach Hamburg pendeln, ausgeglichen. “Der Beschluss der Landesregierung zeigt, dass bei entsprechendem… Weiterlesen

article-thumb

Nahverkehr in Lübeck und Schleswig-Holstein verbessern

Zur Ankündigung der SPD Schleswig-Holstein, den Nahverkehr im Land zur Chefsache zu erklären und den Anschluss Lübecks an den HVV voran zu treiben, erklären Lorenz Gösta Beutin, klima- und energiepolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag und Vorsitzender seiner Partei in Schleswig-Holstein, sowie Sebastian Kai Ising, Vorsitzender der Lübecker Linken und wirtschaftspolitischer Sprecher… Weiterlesen

Mobilität vor Ort für alle

Mobilität vor Ort für alle Wir brauchen eine Verkehrswende, die es allen ermöglicht, kostengünstig von A nach B zu kommen – auch ohne Auto. Ein breites und flexibles Nahverkehrswesen in Kombination mit dem Fernverkehr entlastet unsere Umwelt und garantiert den Menschen, die nicht Auto fahren wollen oder können, Unabhängigkeit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Mobilität… Weiterlesen

article-thumb

Gegen die Feste Fehmarnbeltquerung

DIE LINKE ist von Beginn an Teil des Widerstands gegen die Feste Fehmarnbeltquerung. Im Bundestag haben wir unsere Rechte wahrgenommen, um die Bewegung dagegen zu unterstützen. Hier erläutern Lorenz Gösta Beutin, Landessprecher und Spitzenkandidat in Schleswig-Holstein, und Dietmar Bartsch, dass sie dafür auch im nächsten Bundestag kämpfen werden und dass sie realistische Chancen sehen, das… Weiterlesen

Den Fehmarnbelt retten. Milliardengrab verhindern. (DIE LINKE. Schleswig-Holstein)

Fehmarnbeltquerung: Wie weiter mit Hinterlandanbindung und Bäderbahn?

DIE LINKE lädt ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung mit dem Bundestagsabgeordneten und Verkehrspolitiker Herbert Behrens in Scharbeutz „Wie weiter mit Hinterlandanbindung und Bäderbahn?“ Diese Frage stellt die Linke  am Dienstag, 4. Juli, ab 19.30 Uhr bei einer Informationsveranstaltung in Scharbeutz. Im Hotel „Wennhof“ (Seestraße 62, 23683 Scharbeutz) wird der Verkehrspolitiker und Bundestagsabgeordnete Herbert Behrens… Weiterlesen

Den Fehmarnbelt retten. Milliardengrab verhindern. (DIE LINKE. Schleswig-Holstein)

Fehmarnbelt: Tunnel nutzt nur denen, die am Bau verdienen

Die Feste Fehmarnbeltquerung (FFBQ) soll durch einen Absenktunnel Deutschland und Dänemark verbinden. Autos und Eisenbahn sollen ohne Fährverkehr die Ostsee passieren können. Gegen dieses gigantomanische Vorhaben wurden bis August 2016 im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens 12.600 Einwendungen von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern eingereicht. Weiterlesen

Aufnahme im Inneren eines Bus (Symbolfoto)

Der Bus muss auch in Kleinstädten und Dörfern regelmäßig kommen

Der Wirtschaftsausschuss des Landtages befasst sich heute mit verschiedenen Anträgen zum Thema Stärkung der Mobilität im ländlichen Raum. Für DIE LINKE stehen allerdings die wichtigsten Punkte gar nicht auf der Tagesordnung: Mehr Verbindungen auch außerhalb der Ballungsgebiete sowie sinkende Fahrpreise wären notwendig, um den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) tatsächlich attraktiver zu gestalten. Weiterlesen