Jamaika tritt bei Klimawandel auf die Bremse!

Jamaika tritt bei Klimawandel auf die Bremse! Die Jamaika-Koalition Schleswig-Holstein hat beschlossen, das Moratorium für den Bau von Windrädern um ein weiteres Jahr bis in den Sommer 2019 zu verlängern. Zudem plant sie die Mindestabstände für Windräder zu bebautem Gebiet auf 1000 Meter zu erhöhen. Dazu sagt Lorenz Gösta Beutin, Klima- und Energiepolitischer Sprecher der… Weiterlesen

Klima und Bewegung

Am kommenden Donnerstag spricht unser Bundestagsabgeordnete und Landessprecher Lorenz Gösta Beutin  mit Tadzio Müller von der RLS und dem Kollektiv “Direct Action” aus Tacoma/USA über das Thema Klima und Bewegung. 19 Uhr im Kieler Regionalbüro der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Sophienblatt19 und live per Stream auf Göstas Facebook-Seite. Moderation: Kerstin Schöneich (Mitglied im Landesvorstand… Weiterlesen

article-thumb

Was wollen wir retten? Klima oder Kapitalismus?

Lorenz Gösta Beutin, MdB und klima- und energiepolitischer Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, im Gespräch mit Tadzio Müller. Tadzio ist Referent der RLS für Klimagerechtigkeit und Energiedemokratie und war vorher jahrelang in der Klimabewegung aktiv. Gemeinsam wollen wir sprechen über linke Klimapolitik, Umwelt und Bewegung und internationalen Klima-Aktivismus. Das Kollektiv “Direct Action” aus Tacoma… Weiterlesen

Schluss mit der Weichspülersprache

neues-deutschland.de / 01.03.2018   Das Sprechen über die größte menschengemachte Umweltkatastrophe ist viel zu harmlos, Lorenz Gösta Beutin will neue Klimakrisen-Schlagwörter. »Klimawandel«, »Erderwärmung«, »2-Grad-Ziel«. Jeder kennt, jeder benutzt diese Schlagworte der Klimapolitik. Längst haben wir uns an diese Begriffe der Politsprache gewöhnt. Aber nutzen wir, angesichts der größten menschengemachten Umwelt-Katastrophe, losgetreten durch das Millionen-Tonnen-fache-in-die-Luft-pusten von »CO2«,… Weiterlesen

Klimaschutz statt Kopf in den Sand!

Was sich auf den ersten Blick lächerlich liest – das Wasser wird jedes Jahr um zehn Millimeter höher gehen – ist auf den zweiten Blick eine schleichende Katastrophe. Im Jahr 2100, nur ein langes Menschenleben entfernt, werden die Pegel der Meere um 65 Zentimeter höher liegen als noch 2005. Bisher waren die Forscher von rund… Weiterlesen

Fehmarnbelt: Öffentlichkeit einbeziehen

Der Wirtschaftsminister aus Schleswig-Holstein, Dr. Bernd Buchholz, hält offenbar nicht viel von öffentlichen Beteiligungsprozessen und der Einhaltung verwaltungsrechtlicher Vorschriften. Presseerklärung MdB Cornelia Möhring zum Planfeststellungsverfahren Fehmarnbelttunnel Weiterlesen

article-thumb

UMWELTMINISTER REAGIERT VIEL ZU SPÄT: TIERE IN DER OSTSEE GEFÄHRDET!

Links wirkt – Anfrage an die Bundesregierung bringt Schleswig-Holsteins Umweltminister auf Trab Foto: Nabu       Auf meine Anfrage hin hat die geschäftsführende Bundesregierung erklärt, dass die Bundesmarine die ausgediente Fregatte „Karlsruhe“ in diesem Jahr in der Ostsee beschießen und ansprengen will. Der Nabu befürchtet wie wir auch zurecht, dass Meeressäuger und die größte… Weiterlesen

Es geht um die Rettung der Welt.

“Dabei ist es längst eine Binsenweisheit, dass der vom reichen Norden verursachte Klimawandel Kriege und Migration anheizt. Dafür reicht ein Blick in das von Bürgerkrieg geplagte Jemen: »Sanaa gilt als erste Hauptstadt der Welt, die innerhalb der nächsten zehn Jahre ohne Trinkwasser sein könnte«, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage… Weiterlesen

Merkels heiße Luft bei der UN-Klimakonferenz

Statement von Lorenz Gösta Beutin, Landessprecher und MdB DIE LINKE Schleswig-Holstein Anlässlich der Rede von Bundeskanzlerin Merkel vor dem Plenum der UN-Klimakonferenz in Bonn mein Statement als Energie- und Klimapolitiker der LINKEN im Bundestag aus Bonn: “Heisse Luft, Wortblasen, die Gastgeberin legt eine Blamage aufs Bonner Klimaparkett. Merkels Auftritt auf der UN-Klimakonferenz ist ein Hohn für… Weiterlesen

Für eine sozial-ökologische Wende: „Der Kapitalismus schafft es nicht, ein menschenwürdigeres Leben zu schaffen!“

Für eine sozial-ökologische Wende: „Der Kapitalismus schafft es nicht, ein menschenwürdigeres Leben zu schaffen!“ Landessprecherin Marianne Kolter in Flensburg: „Für ein paar Euro mehr geht es immer nur um den Profit. Aber wir müssen den Naturverbrauch reduzieren statt ihn immer weiterzutreiben!“ – LINKE Politik setzt auf eine konsequente sozial-ökologische Wende. Das LINKE BÜRO war bis… Weiterlesen