Von Boston lernen: Milliardengrab Olympische Spiele jetzt stoppen!

„Unter der vom Bostoner Bürgermeister Marty Walsh genannten Bedingung, dass Bewerbungsverfahren und Durchführung von Olympischen Spielen komplett privat finanziert werden, könnten auch wir uns Olympische Sommerspiele in Deutschland vorstellen. Die Spiele sind eine privatwirtschaftliche Veranstaltung, Einnahmen verbleiben überwiegend bei der privatwirtschaftlichen Organisation IOC, also müssen auch alle Aufwendung privat bestritten werden. Leider sieht die Realität völlig anders aus.” Weiterlesen

Tschernobyl mahnt: Brokdorf abschalten!

Deutlicher konnten die Organisationen es nicht formulieren. 29 Jahre sind vergangen, seit der GAU im ukrainischen Atomkraftwerk Tschernobyl deutlich machte: Die Atomkraft ist nicht zu beherrschen! Noch immer arbeiten tausende von Fachleuten intensiv daran, die Ruinen des Meilers so abzudichten, dass keine tödliche Strahlung nach außen dringen kann. Noch immer sind riesige Gebiete rund um… Weiterlesen

NOlympia: Gemeinsame Erklärung LINKE SH und HH „Wenige Tage Show, viele Jahre Schulden“

Die Landesvorstände der LINKEN in Hamburg und Schleswig-Holstein haben die Grundlage zur gemeinsamen NOlympia Kampagne gelegt und eine gemeinsame Erklärung verabschiedet. Fehlende Investitionen in den Breitensport wie auch die Transparenz der Kosten stehen zu diesem Zeitpunkt im Vordergrund der gemeinsamen Kritik.
„Gemeinsam werden wir dafür kämpfen, dass in der Olympia-Euphorie nicht vergessen wird, dass zum Beispiel in den Breitensport seit Jahren zu wenig investiert wird. Wir hoffen damit möglichst viele Menschen überzeugen zu können, dass die Austragung der Spiele in Hamburg 2024 abzulehnen ist.” Weiterlesen

DIE LINKE. Schleswig-Holstein sagt: NOlympia!

DIE LINKE. Schleswig-Holstein hat sich auf ihrer Landesvorstandssitzung am 01.03.2015 klar gegen Olympiabewerbungen aus Schleswig-Holstein ausgesprochen.

„Der Kosten-Nutzen Faktor der derzeitigen Olympiabegeisterung erinnert an einen Goldrausch. Alle rennen mit Euro-Zeichen in den Augen los, belohnt wird vermutlich keiner. Wir fordern die olympiabegeisterten Parteien auf, ihre Politik frühzeitig in den Kommunen den Voten der Bevölkerung gegenüberzustellen.“ Weiterlesen

AKW-Betreiber in die Pflicht nehmen – Kein Rückbau auf Kosten der Steuerzahler

DIE LINKE Schleswig-Holstein fordert Schleswig-Holsteins Umwelt- und Energiewendeminister Habeck auf, dafür Sorge zu tragen, dass Bedingungen hergestellt werden, die einen AKW-Rückbau tatsächlich ermöglichen und dabei keine Ausgaben öffentlicher Gelder anfallen. „Ein betriebsfähiges Zwischenlager ist notwendig, um mit einer endgültigen Stilllegung des AKW Brunsbüttel und einem Rückbau beginnen zu können“, so Landessprecher Jens Schulz, „Habecks Vorschlag,… Weiterlesen

Bei Fracking hart bleiben – Rechtsbruch von Habeck nicht akzeptieren

DIE LINKE. Schleswig-Holstein bleibt bei ihrer absoluten Ablehnung gegen das Fracking und fordert Habeck zum umsteuern auf. „Heute hat Habeck die Bürgermeister ins Landeshaus eingeladen. Höchstwahrscheinlich in der Absicht, die Gemeindevertreter von ihrem eingelegten Widerspruch gegen die rechtswidrige Erteilung der Aufsuchungserlaubnisse innerhalb ihrer Gemeindegrenzen abzubringen. Wir können allen nur die dringende Bitte ans Herz legen,… Weiterlesen

DIE LINKE. Schleswig-Holstein tritt der Bürgerinitiative gegen das CO2-Endlager e.V. bei

DIE LINKE. Schleswig-Holstein tritt der Bürgerinitiative gegen das CO2-Endlager e.V. bei. Zu den zentrale Themen der Bürgerinitiative gehört nicht nur die Mobilmachung gegen die C02-Verpressung im Untergrund (CCS), sondern seit einiger Zeit auch die Arbeit gegen das umstrittene Fracking zur Erdöl- und Erdgasgewinnung, sowie die das Freihandelsabkommen TTIP. Besonders das risikoreiche Fracking ist in Schleswig-Holstein… Weiterlesen

Das Sylt-Syndrom Teil 2: Die einen finden keine Wohnung, die anderen lassen ihre Häuser leer stehen

DIE LINKE Schleswig-Holstein fordert eine stärkere Begrenzung der Zweckentfremdung von Wohnraum auf Sylt. Während in Kampen ¾ der Häuser länger als 6 Monate leer stehen, finden viele Insulaner keine bezahlbare Wohnung. Am 12.07. ab 14 Uhr ruft DIE LINKE am Strönwai in Kampen zu einer Kundgebung unter dem Titel „Gesellschaftlichen Reichtum umfairteilen“ auf, um gegen… Weiterlesen

Schleswig-Holstein muss sauber bleiben – Fracking verhindern

Die Bundesregierung plant noch vor der Sommerpause eine gesetzliche Regelung zur Förderung von Gas mittels Fracking. DIE LINKE fordert ein absolutes Fracking-Verbot und ein Vetorecht für Gemeinden. „Man hätte verhindern müssen, dass die Bergbehörde Schleswig-Holsteins bereits Untersuchungsgenehmigungen ausstellt, während Habeck gleichzeitig verkündete, dass es eh nicht Fracking im Norden geben werde. Pustekuchen! Die Regierung plant… Weiterlesen