Junges Mädchen mit Schwimmbrille und Schwimmbrett, im Wasser.

Jedes Kind in Schleswig-Holstein muss schwimmen lernen können!

Über die letzten zehn Jahren sind in Schleswig-Holstein 21 Bäder geschlossen worden, mehr als ein Drittel aller Sportstätten im Land sind dringend sanierungsbedürftig, Sportverbände schlagen Alarm: Ergebnis einer Großen Anfrage der Opposition, welche heute im Landtag beraten wurde. Weiterlesen

Koalition bricht Versprechen: SPD, SSW und Grüne verweigern volle Transparenz über Nebenverdienste von Abgeordneten. (DIE LINKE. Schleswig-Holstein)

„Gläserne Abgeordnete“ – in Schleswig-Holstein weiterhin nicht erwünscht

„Es ist ein schlechter Witz, dass der Landtag sich erst in seiner letzten Sitzung vor der Wahl mit dem Thema Offenlegung von Nebeneinkünften der Abgeordneten befasst. Derzeitige Opposition und Regierungsparteien sind sich dabei einig, dass sie eine tatsächliche Transparenz der Nebeneinkünfte auch in der kommenden Wahlperiode nicht wollen. Insbesondere SPD, Grüne und SSW haben damit klar ein Versprechen gebrochen, welches sie im letzten Wahlkampf vor fünf Jahren abgegeben haben“, so Stefan Karstens, Landtagskandidat und Mitglied im Landesvorstand der LINKEN. Weiterlesen

Zettel mit der Aufschrift "WLAN" auf einer Fensterscheibe.

Albigs WLAN-Initiative wird zum internen SPD-Klüngel

„Es ist unfassbar, dass die Landesregierung mit dem Medienunternehmen Madsack, das zum Teil im Eigentum der SPD steht, und mit den öffentlich-rechtlichen Sparkassen, in deren Verwaltungsräten auch viele Sozialdemokraten sitzen, ohne jegliche Ausschreibung kurz vor Toresschluss eine WLAN-Initiative anleiert.“ Weiterlesen

Anspruch: "Wir wollen bezahlbare Wohnungen für alle Menschen in Schleswig-Holstein" (Auszug SPD-Wahlprogramm). Wirklichkeit: Die Landesregierung hat beim Wohnungsbau versagt. Besser: 50.000 neue Wohnungen statt Rausschmiss und Verdrängung. #sogehtlinks [Grafik von DIE LINKE. Schleswig-Holstein]

Mehr Wohnungsbau in öffentliche Hand!

Laut internem Bericht der Landesregierung werden in Schleswig-Holstein jährlich 10.000 Wohnungen gebaut – notwendig wären 16.000. Und bis 2019 müssten sogar rund 75.000 Wohnungen gebaut werden, um den Bedarf zu decken. Weiterlesen

10 Jahre Equal Pay Day. Zeit für Gleichheit! #sogehtlinks (DIE LINKE. Schleswig-Holstein)

„Tag des Lohnraubs“: Armut ist weiterhin weiblich

Rund zweieinhalb Monate länger als ein Jahr müssten Frauen noch arbeiten, um auf das gleiche Jahres-Lohn- und -Gehaltsniveau der Männer zu kommen. Der heutige Equal Pay Day soll daran erinnern, dass diese Lohnungerechtigkeit auch heute noch besteht. Treffender wäre deshalb die Bezeichnung „Tag des vollzogenen Lohnraubs“. Weiterlesen

4,4 Mrd. Dollar: Nötig, um 20 Millionen Menschen vor dem Hungertod zu retten. 921 Mrd. Doller: NATO-Militärausgaben. Geld fürs Leben statt fürs Töten! #sogehtlinks (DIE LINKE. Schleswig-Holstein)

Geld fürs Leben statt fürs Töten!

In Schleswig-Holstein werden fleißig Waffen produziert für die Konfliktherde dieser Welt, auch Handfeuerwaffen, die beispielsweise von Kindersoldaten genutzt werden. Da lohnt es, mal den Blick über den Tellerrand zu lenken: Weiterlesen

14 Jahre sind genug. Die Agenda 2010 hat keine Fehler, sie ist der Fehler! Für gute Löhne, gute Arbeit & eine sanktionsfreie Mindestsicherung. #sogehtlinks (DIE LINKE. Schleswig-Holstein)

Agenda 2010: Der Wirtschaft geht es gut, die Menschen leiden

Jeder vierte Vollzeitbeschäftigte in Schleswig-Holstein arbeitet zum Niedriglohn, mehr als 40 Prozent sind atypisch beschäftigt durch Leiharbeit, Befristung und in Minijobs. Das bedeutet langfristig Renten, von denen sie nicht leben können. Hinzu kommt das Kernstück der Agenda 2010, die in dieser Woche zehn Jahre alt wurde: Hartz IV mit Sanktionen, die Menschen zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben lassen. Weiterlesen

Den Fehmarnbelt retten. Milliardengrab verhindern. (DIE LINKE. Schleswig-Holstein)

Fehmarnbelt: Tunnel nutzt nur denen, die am Bau verdienen

Die Feste Fehmarnbeltquerung (FFBQ) soll durch einen Absenktunnel Deutschland und Dänemark verbinden. Autos und Eisenbahn sollen ohne Fährverkehr die Ostsee passieren können. Gegen dieses gigantomanische Vorhaben wurden bis August 2016 im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens 12.600 Einwendungen von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern eingereicht. Weiterlesen